Nicht offener Realisierungswettbewerb

1. Preis, Neubau eines evangelischen Kindergartens, Hirschberg-Leutershausen

Sensibler Städtebau in einer dörflichen Struktur
Das Umfeld des Wettbewerbsgebiets ist geprägt durch seine dörflichen Strukturen und deren Maßstäblichkeiten. Gestaltprägend sind hier die Trauf - und giebelständigen Gebäude, die in ihren Kubaturen und Dimensionen die Umgebung definieren. Der Entwurf greift diese Bautypologien auf und interpretiert Sie neu. Der kompakte und gegliederte Baukörper mit seinen geneigten Dächern nimmt benachbarte Gebäudekanten auf und fügt sich wie selbstverständlich in die vorhandene Umgebung ein. Trotz der relativ großen Baumasse entsteht so ein angenehmer Dialog zwischen dem bestehenden Ort und dem neuen identitätsstiftenden Kindergarten.
Kenndaten
Wettbewerbsart | nicht offener Realisierungswettbewerb
Auslober | Gemeinde Hirschberg
Platzierung | 1
BGF | 1.800 m²
Tagung des Preisgerichts | 2017
Team | A. Kilicaslan, S. Freimane, Y. Ugur, K.Jelen, H.Günes,S. Fischer, V. Sananikone
Auszug aus dem Protokoll:

"Den Verfassern gelingt es auf überzeugende Weise, mit dem Typus des Satteldachhauses die dörfliche Struktur in ihrer Körnung und Maßstäblichkeit aufzunehmen und die bestehende Umgebung mit einem differenzierten Baukörper ganz selbstverständlich weiter zu bauen. Durch das geschickte Versetzen der drei Gebäudeteile zueinander wird die Baumasse angemessen aufgegliedert und schafft dadurch einen spannungsvollen Dialog von Innen- und Außenräumen. Der hieraus entstehende wohlproportionierte Vorplatz ist nach Westen richtig orientiert, bildet einen adäquaten Auftakt in das Gebäude und gibt damit der Kindertagesstätte den gewünschten öffentlichen Charakter. "

Weitere Wettbewerbe

1. Preis, Neubau der Albert-Schweitzer-Schule, Darmstadt
5. Preis, Neubau Wohnquartier T5, Mannheim
Zuschlag, Neubau eines Wohngebäudes, Spinelli Baufeld 13.5, Mannheim